Laden...
Daten & Fakten2020-03-14T17:20:14+01:00
Daten und Fakten, Jagdfakten Österreich

Wald, Wild und Jagd

in Zahlen, Daten und Fakten

Mit unseren heimischen Waldflächen, dem Lebensraum unserer Wildtiere und den österreichischen Jägerinnen, Jägern und Jagdschutzorganen ergeben sich viele interessante Zahlen, Daten und Fakten, die wir für Sie aufbereiten und Ihnen hier zur Verfügung stellen.

Mehr erfahren
0
Jagdschutzorgane in Österreich
0
Jäger in Österreich
0
jährliche Wirtschaftsleistung

Österreichische Jagdfakten

finden Sie hier zu folgenden Themengebieten

Hegemaßnahmen
Jagd- und Biotopschutz
Erhaltung von Natur- und Lebensräume
Vermeidung und Statistik zu Wildunfällen

Österreichische Jagdfakten

finden Sie hier zu folgenden Themengebieten

Hegemaßnahmen
Jagd- und Biotopschutz
Erhaltung von Natur- & Lebensräume
Statistiken & Wildunfälle

Wussten Sie, dass
… es in Österreich rund 130.000 Jäger & Jägerinnen gibt?

Mehr erfahren

Antworten

auf die häufigsten Fragen, die unser Jagdfakten Redaktionsteam erreichen

Es gibt keinen Unterschied: Jagdschein und Jagdkarte ist beides das gleiche. Wenn Sie in Österreich die Jagd ausüben möchten, müssen Sie eine Jagdkarte („Jagdschein“) erwerben.

Wenn Sie in Österreich die Jagd ausüben möchten, müssen Sie eine Jagdprüfung ablegen und anschließend eine Jagdkarte erwerben. >> Mehr erfahren über Dauer und Kosten der Jagd-Ausbildung.

Wenn Sie bereits geprüfter Jäger sind können Sie nach etwa 5 Jahren Praxiserfahrun die Jagdaufseherprüfung ablegen und anschl. Jagdschutzorgan (Jagdaufseher) werden.

Als „Jägerlatein“ bezeichnet man übertriebene oder gar erfundene Geschichten über Jagdabenteuer. Die Jägersprache oder auch Weidmannssprache genannt ist hingegen ein wichtiger Teil des jagdlichen Brauchtums und umfasst heutzutage rund 6.000 Begriffe.

Wenn Sie in Österreich ein Jagdgebiet pachten möchten, müssen Sie eine gültige Jahresjagdkarte besitzen und bereits zuvor über einen Zeitraum von mindestens 3 Jahren eine Jagdkarte in Österreich besessen haben.

Wild darf nur in Notzeiten und vom Jäger gefüttert werden, wenn die Tiere keine ausreichende Nahrung finden – wie es bei hoher Schneedecke, langen Frostperioden oder etwa nach einer Überschwemmung, Dürreperiode oder nach einem Waldbrand der Fall sein kann.

Beim Winterschlaf schlafen die Tiere über einen langen Zeitraum durch. Die Winterruhe wird durch Wachphasen zur Nahrungsaufnahme unterbrochen und in Winterstarre passt sich die Körpertemperatur des Tieres an die Außentemperatur an. >> Weiterlesen: Welches Tier hält was?

Unser heimischer Wald erfüllt 4 wesentliche Funktionen: 1. er dient den Wildtieren als Lebensraum und uns Menschen als Erholungsort, 2. er sorgt für Klima-Ausgleich, 3. er schützt vor Lawinen, Muren, usw. und 4. er ist eine nachhaltige Rohstoffquelle. >> Mehr zum Lebensraum Wald erfahren.

Respektieren Sie den Lebensraum und die Ruhezonen der Wildtiere indem Sie die entsprechenden Schilder und Markierungen beachten und für Abstand und Ruhe sorgen. >> Weiterlesen: 6 Tipps für Wintersportler

Wussten Sie, dass
… Gemeinde- oder Genossenschafts-Gebiete mehr als die Hälfte der österreichischen Jagdgebiete bilden?

Mehr erfahren

Wussten Sie, dass
… heimisches Wildbret eine natürliche Alternative für klima- und umweltbewusste Fleisch-Genießer darstellt?

Mehr erfahren

Aktuelle Beiträge

Rund um den Lebensraum, das Wild und die Jagd in Österreich

Reduktionsgatter im Faktencheck

Die medial breit diskutierten Reduktionsgatter - Tötungsaktion der Behörde von 33 Stück Rotwild in der Tiroler Gemeinde Kaisers sorgte für viele Emotionen. Viele davon wurden

Wie wird man Jäger?

An Jagdfakten.at ist vermehrt die Anfrage zu den Themen Jagdprüfung, Jagdschein, Jagdkarte herangetragen worden. In diesem Beitrag haben wir die wichtigsten Informationen für Sie zusammengefasst. Grundlage des

Wussten Sie, dass
… die Falknerei eine von drei österreichischen Traditionen ist, die auf der UNESCO Liste stehen?

Mehr erfahren

Wussten Sie, dass
… die Ausbildung zum Jäger in Österreich rund vier Monate dauert?

Mehr erfahren

Bleiben Sie informiert!

Wir liefern die aktuellen Jagdfakten per Mail.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie Benachrichtigungen zu aktuellen Beiträgen direkt per Mail.

Jagdfakten abonnieren

“Ich glaube unsere Jägerinnen und Jäger müssen noch mehr auf Nicht-Jäger zugehen. Erklären was sie tun und warum sie es tun – nämlich um die Natur und ihre Wildtiere zu schützen und zeitgleich regulierend einzugreifen, um die Land- und Forstwirtschaft bei ihrer Arbeit bestmöglich zu unterstützen.“

Univ.Prof. Dr. Klaus Hackländer, Universität für Bodenkultur Wien

“Meine Position ist klar: Verantwortungsvolle Jägerinnen und Jäger leisten einen wertvollen Beitrag, um Wildtierpopulation in einem ökologischen Gleichgewicht zu halten und tragen zur Erhaltung unserer Kulturlandschaften bei. Die weidgerecht und nachhaltig ausgeübte Jagd ist für Österreichs Kulturlandschaft daher unverzichtbar und stellt einen Mehrwert für die Natur dar. Jägerinnen und Jäger erfüllen heute wichtige Aufgaben, die von der Gesellschaft anerkannt werden.“

Bundespräsident Dr. Alexander Van der Bellen