9. März 2017

Wussten Sie, dass es in Österreich rund 1.600 Betriebe mit landwirtschaftlicher Wildtierhaltung gibt?

Landwirtschaftliche Wildtierhaltung umfasst in Österreich hauptsächlich Damwild, Rotwil, Muffelwild und Sikawild.

Wildfleisch aus dem bäuerlichen Gehege hat für den Konsumenten folgende Vorteile:

  • Die Tiere werden ganzjährig im Freiland gehalten und
  • im Sommer aus dem natürlichen Aufwuchs der Weide,
  • im Winter mit hofeigenem Heu und Getreideergänzung gefüttert.
  • Das Wildfleisch stammt ausschließlich von jungen Tieren mit einem Alter bis zu eineinhalb Jahren.
  • Das – behördlich genehmigte – Gehege unterliegt der ständigen Kontrolle durch den Amtstierarzt – hinsichtlich Tierschutz und Gesundheit der Tiere.

 

WEITERLESEN:

Wussten Sie, dass Wildbret gesünder ist als viele andere Fleischsorten?

Video – Wildbret ein hochwertiges Nahrungsmittel

 

 

Wildtierhaltung, Jagdfakten Österreich

 

Wussten Sie, dass?

Diese Seite kann im Internet Explorer unter Version 9 nicht angezeigt werden. Bitte updaten Sie Ihren Internet Explorer oder laden Sie sich einen alternativen Browser herunter (zB. Firefox, Chrome etc.) Vielen Dank für Ihr Verständnis!