8. September 2016

Wussten Sie, dass im Jagdjahr 2017/18 rund 80.000 Stück Wild dem Straßenverkehr zum Opfer gefallen sind?

Straßenverkehr, ungünstige Witterungsverhältnisse oder Krankheiten führen zu Wildverlusten respektive zu Fallwild.

Im Jagdjahr 2017/18 fielen allein dem Straßenverkehr

  • 40.897 Stück Rehwild,
  • 18.890 Hasen und
  • 5.478 Fasane zum Opfer.

Jäger sind auch für die Verhütung von Wildunfällen zuständig: Sie bringen an Waldrändern oder bekannten Wildwechseln entlang der Fahrbahnen Wildwarnreflektoren an, um das Wild von der Straße fernzuhalten.

Wussten Sie, dass?

Diese Seite kann im Internet Explorer unter Version 9 nicht angezeigt werden. Bitte updaten Sie Ihren Internet Explorer oder laden Sie sich einen alternativen Browser herunter (zB. Firefox, Chrome etc.) Vielen Dank für Ihr Verständnis!